Neuigkeiten & Blog

Unsere bunte Berta - Glückskatze - hat am 14.05.20

drei kleine Glückskätzen, sowie ein rotes und ein

hellgrau/weißes Katerchen bekommen.

 


Kühle Fliesen

Verfasst von Dorothee Heiss am 25 June 2017 | 0 Kommentare

So, nach ein paar technischen Schwierigkeiten stimmen jetzt die angegebenen Daten, wann der Text erstellt wurde, wieder. Deshalb schreibe ich im Text kein Datum mehr. Und es sollte nun alles chronologisch erscheinen.
Bine hat mittlerweile die kühlen Fliesen im Bad - fast neben der Welpenhöhle - für sich entdeckt und kühlt sich dort immer wieder runter.
Da sie die Welpen so sicher versteckt hat, kann sie in aller Ruhe eine Stunde spazieren gehen. Das war bei den anderen Hündinnen immer erst viel später der Fall. Wenn ich ankündige, dass wir losgehen wollen, verschwindet Bine flux zu den Welpen und stillt erst mal ausgiebig. Danach erscheint sie ganz zufrieden und wir können dann alle zusammen ganz entspannt eine große Runde drehen.

0 comments | Read the full post

Nächtliches Haare schneiden

Verfasst von Dorothee Heiss am 25 June 2017 | 0 Kommentare

24.06.2017
Die ersten Tage - und Nächte - waren nun doch etwas anstrengend. Auf Grund der Hitze musste Bine dauernd hecheln und war dadurch ziemlich angestrengt. Die ersten drei Tage liegen die Mütter ja fast nonstop bei den Welpen. Und in so einer zivilisierten Höhle im Haus ist es halt doch wärmer als in einer Erdhöhle. Zudem ist die Körpertemperatur bei säugenden Hündinnen erhöht. Der ganze Stoffwechsel muss sich umstellen.
Gestern war aber schon deutlich entspannter. Da hat sie dann doch auch mal die kühlenden Fliesen unten aufgesucht. Und vertrauten Besuch vor der Haustür empfangen. Welpen? Tüdelü, davon ist mir nichts bekannt, muss wohl eine Fehlinfo sein.
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag habe ich ihr dann kurzentschlossen mitten in  der Nacht und in der Höhle bei den Welpen ihr Fell radikal gekürzt. Denn auf diesen Temperaturfaktor hatte ich schließlich Einfluss. Normalerweise ist sie damit etwas eigen, in diesem Moment, hat sie aber alles gleichmütig geschehen lasssen. Ist unter den gegebenen Umständen natürlich nicht ganz so gleichmäßig geworden. Aber was soll´s, jedenfalls wärmt es nicht mehr so.
Die Welpen waren trotz der Hechelei meistens super entspannt und zufrieden. Solange die Milch reichlich floss, waren sie mit sich und der Welt im Reinen. Bine pflegt sie sehr liebevoll und sorgfältig. Sie sind schon richtig gut gewachsen. Von wegen Abnehmen in den ersten drei Tagen, wie es in allen Büchern steht.
Interessanterweise sind die beiden blonden Hündinnen zur Zeit deutlich größer als der eher zart wirkende hellere Rüde ( er hat kein Markierungsband ) und auch als die beiden Schwärzlinge.
Vor allem die Erstgeborene, mit lila Halsband, meldet sich ggfs. lautstark zu Wort. Einmal floss die Milch nicht gleich, da beschwerte sie sich energisch.  Ein anderes Mal war wohl etwas anderes kurzzeitig nicht im Lot, alle waren etwas unruhig. Mama ein wenig nervös. Ich habe daraufhin nur meine Hand mit in die Höhle gelegt. Die Erstgeborene kam angerobbt, kuschlete sich sehr zufrieden ein - und alle waren sofort wieder ruhig. Sehr beeindruckend.
Oma Karo ist auch ganz glücklich, sie hat es heute morgen immerhin bis vor die Höhle geschafft und einen Blick auf den Nachwuchs werfen dürfen.
Bine ist ja sehr auf Sicherheit für ihre Kinder bedacht und hat bei diesem Wurf beschlossen, lieber in die obere Etage zu ziehen. Da kann sie sicher sein, dass niemand plötzlich unbemerkt vor ihrer Höhle steht. Währemd der Eröffnungswehen war nur eines gleich klar: nicht wieder die Wurfkiste unten im Wohnzimmer! Es folgte eine anstrengende Zeit des Probeliegens und meinerseits des Bangens, dass Bine auf der Erdhöhle im Garten als Geburtsplatz bestehen würde.
Fünf verschiedene Plätze im Haus zog Bine in die engere Wahl, welche ich dann in aller Eile entsprechend gestaltete. Alle wurden von der werdenden Mutter mehrfach intensiv geprüft und meine jeweiligen Verbesserungsangebote eingehend begutachtet. Vom Ort her wäre das Schlafzimmer der Ort der Wahl gewesen - die Hunde schlafen bei mir. Abgelegen und sicher - aber waarm. Die eine Höhle zu eng, die andere zu weich, die nächste zu exponiert....
Die Wahl fiel schließlich auf eine "natürliche" Höhle unter einem Podest im Gästezimmer ohne Sonne. Nach einer gewissen Anpassung und Verkleinerung optimal. Dort verbrachten wir dann auch einige sehr entspannte Stunden während der Eröffnungswehen mit Bines Kopf auf meinem Bauch oder der ganze Hund in meine Arme gekuschelt.
Als Mensch bemerkt man von den Wehen selber eigentlich nichts. Nur die Begleiterscheinungen, wie Hecheln, Unruhe, Lager suchen, "Lagerbindung", auf der Nähe des vertrauten Menschen bestehen etc. Erst die Presswehen sind dann deutlich wahrnehmbar.
Vier der Welpen sind am 20.06. geboren. Der blonde Rüde folgte als Nachzügler dann noch mit vierstündigem Abstand um 1.40 Uhr am 21.06. - gerade, als ich erwachte und nachschaute, ob sich denn noch was getan hätte. Dass es noch einen Welpen geben würde, war ich mir ziemlich sicher, da er sich freundlciherweise nach der Geburt der letzten Schwester mit einem "Klopfzeichen" durch die Bauchdecke anfekündigt hatte.

0 comments | Read the full post

Alle gesund und munter

Verfasst von Dorothee Heiss am 25 June 2017 | 0 Kommentare

21.06.2017
So, hier kommen die diesjährigen Welpen von Bine: drei Blonde und zwei Schwarze, alle bei der Geburt recht groß, wie beim letzten Mal. Es gibt zwei blonde und eine schwarze Hündin, sowie je einen blonden und einen schwarzen Rüden. Alle, einschließlich Mama, sind wohlauf, satt und zufrieden. Soweit erst einmal die grobe Info für alle Mitfiebernden.
Fotos und genauere Infos folgen. Jetzt muss erst einmal Oma Karo drankommen für einen exklusiven Einzelspaziergang. Bine würden zur Zeit keine zehn Pferde von ihren Kindern wegbekommen. Sie ist sehr zufrieden mit ihnen und der ganzen Situation. Dazu später mehr.

0 comments | Read the full post

Geburt

Verfasst von Dorothee Heiss am 25 June 2017 | 0 Kommentare

20.06.2017
Das erste Baby ist da!!!!
Nun sind es schon drei. Auf den ersten kurzen Blick alles Hündinnen. Zwei blonde und eine schwarze. Die erste Blonde sah zunächst gestreift aus, wie ein Frischling. Hat Mama aber dann leider weggeputzt. War sehr hübsch.

0 comments | Read the full post

Warten

Verfasst von Dorothee Heiss am 25 June 2017 | 0 Kommentare

18.06.2017
Wird wohl nix mit Sonntagskindern. Bine hält sich wacker. Ab und zu prüft sie die Erhöhlen draußen, aber am liebsten liegt sie drinnen auf den kühlen Fliesen. Die Milchbar füllt sich täglich mehr. Die Wurfkiste hat heute noch ganz frisches Heu in einem Bettbezug bekommen. Das duftet wunderbar. Als ich das auf der Wiese in einen Stoffsack gesammelt habe, hat Bine sich schon mal draufgesetzt. Die Wurfkiste selber würdigt sie kaum eines Blickes, nachdem sie einmal gecheckt hat, ob alles zu ihrer Zufriedenheit ist. Muss ja schließlich nicht jeder wissen, wo dann später die Welpen sind. Also, abwarten und (Eis-)tee trinken.

0 comments | Read the full post

Die Wurfkiste steht bereit

Verfasst von Dorothee Heiss am 25 June 2017 | 0 Kommentare

14.06.2017
Bine schleppt tapfer ihren Bauch durch die Gegend. Uneingeweihte sehen sicher nicht gleich, dass sie hochträchtig ist, weil sie die Babys sehr weit innen trägt.
Heute verfolgt sie mich auf Schritt und Tritt. Im Garten hat sie schon mal die eine oder andere Höhle inspiziert und halbherzig verbessert. In die Wurfkiste, die seit gut einer Woche im Wohnzimmer steht, hat sie damals nur einen schnellen orientierenden Blick geworfen. Aber Katze Blue und Oma Karo haben schon erfolgreich probegewohnt.
Das von mir errechnete / vermutete Geburtsdatum ist am kommenden Sonntag. Theoretisch könnten die Welpen aber zwischen morgen und Ende nächster Woche kommen. Besonders große Würfe kommen gerne früher.
Lassen wir uns überraschen. Ich werde hier sehr zeitnah von der Geburt berichten.

0 comments | Read the full post

Das Bäuchlein wächst

Verfasst von Dorothee Heiss am 25 June 2017 | 0 Kommentare

06.06.2017:
Bines Bauch rundet sich langsam aber sicher. Gestern konnte ich schon fühlen, wie die Welpen sich im Bauch bewegen! Das ist immer ein sehr schöner Augenblick.
Bine ist wieder ganz im "Mama"-Modus. Sie strahlt aus: ich bin wer und ich trage große Verantwortung. Und natürlich genießt sie es sehr, wenn ihr dicker Bauch gestreichelt wird.
Bis in die siebte Woche hinein hat sie die Babys ganz gut versteckt, aber mittlerweile kann man sehen, wie sie täglich runder wird. Wenn das so weiter geht, kann man sie vor der Geburt rollen. Aber im Moment wachsen die Welpen auch besonders schnell.
Oma Karo pflegt Bine wie immer mit Hingabe und ich bin gespannt, ob sie auch diesen Wurf wieder mit säugt.

0 comments | Read the full post

Soooo viele Beine

Verfasst von Dorothee Heiss am 3 January 2014 | 0 Kommentare

Bine hat über die Feiertage eine kleine Weltreise gemacht. Und man glaubt gar nicht, wie viele Beine es auf der Welt doch gibt!! Gar nicht so einfach, da immer den richtigen zu folgen. Aber spätestens, wenn ihr gerade der Schreck in die Glieder fuhr und sie glaubte, uns verloren zu haben, ertönte der erlösende Ruf "Bine, Bine" und sie kam erleichtert angewetzt.
In der Pfalz waren wir auf dem Wochenmarkt und auf dem Weihnachtsmarkt - und kamen mal wieder kaum von der Stelle: "oh wie süüüüß, wie alt ist der denn? Und was wird das denn? Darf ich den mal streicheln?....." Eine Frau meinte sogar "Pudelo - ja davon habe ich schon gehört. Wie schade, dass Sie so weit weg wohnen, wir planen nämlich nächstes Jahr ein neues Familienmitglied auf zu nehmen." Von Fremden gestreichelt werden, gehört momentan nicht zu Bines Lieblingsbeschäftigungen. Bei ihren Geschwistern endete das schließlich immer damit, dass sie irgendwann von Zuhause auszogen.
Zurück in der Wohnung musste sie dann erst einmal eine Runde schlafen und all die Eindrücke verdauen. Dafür legte sie sich freiwillig ganz alleine mit ihrem Schnuckeltuch auf die Hundematratze neben mein Bett  in unser Zimmer - und ward für fast zwei Stunden nicht mehr gehört und gesehen.
Demnächst folgen Berichte über ihre weiteren Abenteuer - wie die Geparden sie zum Frühstück verspeisen wollten, wie sich die Stubenreinheit unterwegs gestaltete,....
Einstweilen allen ein erfahrungsreiches Neues Jahr - auf dass wir, wenn wir am Ende des Jahres zurückblicken, uns an viele glückliche Momente erinnern und feststellen, dass wir und unsere Tiere wieder ein Stück gewachsen sind.

0 comments | Read the full post

Alle im neuen Zuhause

Verfasst von Dorothee Heiss am 23 December 2013 | 0 Kommentare

So, alle Zwerge können Weihnachten mit ihren neuen Familien feiern. Beos Zuhause haben alle für gut befunden. Karo hat auf seinem Platz probegelegen und auch die Kausachen für gut befunden. Der Garten hat sich auch als gut bespielbar erwiesen. Sogar die offene Treppe nach oben hat Beo mit Hilfe von ein paar Leckerlis bewältigt. Biene dagegen war froh, dass ihr diese Übung erspart blieb.

0 comments | Read the full post

Umschulen auf Kuh ?

Verfasst von Dorothee Heiss am 17 December 2013 | 0 Kommentare

Zunächst dachten die Zwerge ja, sie seien Hunde. Dann schlichen sich aber allmählich gewisse Zwiefel ein. Schließlich sahen sie Mama und Oma jeden Morgen beim Spaziergang einträchtig auf der Wiese grasen. Mmhh.
Waren sie in Wirklichkeit vielleicht Kühe? Aber die muhen doch so komisch und bewegen sich ganz anders als Hunde? Na ja, die Ohren sind auch groß....
Versuch macht kluch - also selber ausprobiert. Bäh, braunes Gras schmeckt ja total doof! Aber nach und nach kriegten sie den Dreh raus. Man muss die Grashalme nur sorgfältig auswählen, dann schmeckt´s auch.
Und dann kam die "Erleuchtung" - irgendwofür musste die Meditation zwei Mal täglich ja gut sein, wenn sie gemeinsam mit den Großen da saßen und andächtig zuschauten, wie ich die Weide der Pferde erweiterte. Wahrscheinlich sind sie Pferde! Die rennen so schön, wie sie selber, die kommen zum Menschen und wollen Leckerlis, sie wedeln mit den Schwänzen, gehen bei Fuß, grasen wie Mama und Oma....und ihre Knochen haben sie wahrscheinlich sorgfältig vor den Welpen versteckt, damit sie sie ihnen nicht klauen.
Dass es  sehr unterschiedlich große  Artgenossen gibt, ist ihnen ja auch mittlerweile schon klar geworden. Wenn der Neufundländer-Bär auf dem Aldi-Parkplatz sich durch Bellen als ihresgleichen erwiesen hat, warum dann nicht auch noch eine Nummer größer?
Nun sitzen Biene und Beo immer bei den Pferden, und warten auf den letzten Beweis ihrer und der Pferde Artzugehörigkeit, um ihren Geschwistern beim nächsten Treffen ihre Erkenntnisse übermitteln zu können.
Aber, es bleibt spannend, denn bis heute konnte noch kein Bellen von den Pferden gehört werden. Na ja, Elos sollen ja auch sehr schweigsam sein.

0 comments | Read the full post

1 2 3 4 5 622