Aufzug fahren

Eintrag von Dorothee Heiss am 28 July 2019 | 0 Kommentare

So, als kleine Sonderprüfung sind wir jetzt auch noch am Bahnhof Aufzug gefahren. Unser Mensch wollte das unbedingt. Ist auch schon noch mal was ganz anderes, wenn einem so der Boden unter den Füßen wegsackt. Deshalb sind wir gleich ein paar Mal auf und ab gefahren, eingestiegen, ausgestiegen...hat Spaß gemacht.
Mit Zügen kennen wir uns ja eh schon aus.
Dafür war die groooße Treppe ein unerwartetes Problem.Bruder Elvis hat es gerade etwas schwer, weil sein Lieblingsbruder Emil schon abgeholt wurde. Obwohl wir genau bei der gleichen Treppe schon waren, fand er sie schier unüberwindlich. Wir waren alle schon längst oben, aber er konnte und konnte sich nicht entschließen. Da sind wir anderen halt mal einzeln, mal zu zweit immer wieder zu ihm runter und haben ihm vorgemacht, wie´s geht. Das hat geholfen. Auf dem Rückweg ist unser Mensch dann extra noch mal rauf und runter. Da tat Elvis dann so, als ob er gar nicht wüsste, warum.
Das Beste am Bahnhof waren aber - außer den vielen Streichelmenschen, aber die scheint es ja fast überall zu geben - die tollen Sachen, die wir gefunden haben: einen Büschel Federn und vor allem eine leere Plastikflasche. Die knackte und rollte so schön. Wir wollten sie unbedingt mitnehmen. Schon nett von den Menschen, dass sie überall Spielzeug für uns hinlegen...
In der Bildergalerie könnt ihr uns am Bahnhof bewundern. Im Aufzug selber war es leider zu eng für ein Foto. Und wenn unser Mensch ausgestiegen ist, sind wir natürlich gleich hinterher. In der Fremde muss man ja unbedingt zusammenbleiben, sagt Mama.


TrackBacks

No TrackBacks have been submitted for this page.

Trackback URL for this page.

Geben Sie einen Kommentar ab

Kommentare

Bisher hat niemand diese Seite kommentiert.

RSS Feed für die Kommentare auf dieser Seite | RSS feed für alle Kommentare