Welpen-Abitur

Eintrag von Dorothee Heiss am 20 July 2019 | 0 Kommentare

Bevor unser erster Bruder am Montag auszieht in die große weite Welt, machen wir schnell noch alle zusammen unsere "Reifeprüfung":
die Bundesstraße mit vielen Autos und LKWs, die vorbeidonnern haben wir gestern gemeistert.
Baumarkt mit vielen Menschen ( "ohhhh, sind DIE süüüüß, darf man die streicheln???".... "Wir wußten gar nicht, dass es hier auch Welpen gibt. Wenn das öfters so ist, kommen wir ab jetzt häufiger in den Baumarkt." ) fanden wir supertoll!! Wir wußten gar nicht, dass ein Baumarkt hauptsächlich Kuschelmenschen anbietet. Wir haben aber noch nicht durchschaut, wie man die kaufen kann. Ich, Elvis, habe nämlich einen gefunden, den ich gerne mitgenommen hätte, wir standen auch gemeinsam an der Kasse, unser Mensch hat bezahlt, aber dann war MEIN neuer Mensch plötzlich weg. Komisch. Na, vielleicht klappt´s beim nächsten Mal, oder vielleicht lernt man Einkaufen als Welpe erst auf der Hunde-Uni?!?
Einkaufswagen - so what? Fahrende Autos auf dem Parkplatz? Die scheinen zu wissen, dass wir stärker sind! Trotzdem weichen wir doch lieber aus.
Fremde Hunde: wenn die aus unserer Sicht frech werden, weisen wir sie gemeinsam in ihre Schranken. Nette Hunde begrüßen wir freundlich. Okay, unser Mensch sagt, die allermeisten Hunde seien nett. Wir werden das überprüfen!
Den ersten Teil der Bahnhofsprüfung hatten wir auch schon. RIESIGE Treppen gibt es dort. Es folgt wohl noch eine "Aufzugsprüfung" - was auch immer das sein mag?!? Züge kennen wir jedenfalls in und auswendig, wir gehen ja immer am Banhdamm spazieren.
Auto fahren können wir schon längst, ist doch was für Babys! Morgen sollen wir aber das erste Mal über eine Stunde Autobahn fahren, das soll ungefähr so schnell wie der Wind gehen. Kaum vorstellbar. Wir sind gespannt - aber zuversichtlich. Und dann machen wir morgen noch einen Besuch bei unserer drei Jahre älteren Schwester. Sie hat fast einben eigenen Tierpark: eine sehr nette Menschenfrau, einen grooooßen schwarzen Hundekollegen, beide haben wir schon vor etlichen Wochen kennen gelernt. Außerdem hat sie noch zwei Katzen ( hundefreundlich, wie unsere ), zwei Gänse ( die sollen im Gegensatz zu unseren Laufenten sehr gefährlich sein ), Laufenten und mehr Hühner als sie zählen kann. Vor dem Hahn muss man sich wohl in acht nehmen, der beschützt seine Hühner. Ach ja, und bei ihr im Haus wohnen noch zwei Hunde, die aber nicht zu ihrer Familie gehören. Das verstehen wir nicht, weil, alle, die in einem Haus wohnen gehören doch zusammen. So ist das jedenfalls bei uns. Sie sagt, sie hat kein Haus, aber eine Wohnung - keine Ahnung was das ist. Sie will sie uns aber zeigen. Sie scheint ein sehr spannendes Hundeleben mit einem echten Beruf als Therapiehund zu führen. Davon wird sie uns sicherlich erzählen. Wenn wir oder unsere Leser wollen, können wir sogar einen schriftlichen Bericht von ihr bekommen. Da ist ein Foto dabei, wie sie einem Kind gerade das Lesen beibringt. Also, wir sind alle sehr gespannt auf morgen. Gestern haben wir die "Tierarztprüfung" bestanden. Es kam eine sehr nette Frau, die hat nicht in sich, sondern in uns hineingehorcht und geschaut. Dann hat sie jeden von uns einmal doch ziemlich heftig gepiekst: impfen und chipen nennt man das. Wozu das gut sein soll haben wir nicht verstanden, aber es gab reichlich Leckerlis. Da haben wir die Piekserei fast gar nicht gemerkt. Danach war die nette Frau dann ziemlich schnell wieder weg. Noch bevor wir uns geeinigt hatten, wer ihr erklären soll, dass sie das nächste Mal, wenn sie kommt, lieber mehr Leckerlis statt Piekser mitbringen soll. Aber das war wohl nicht der Sinn der Prüfung. Unser Mensch war jedenfalls sehr zufrieden mit uns.
So, jetzt geht es noch mit dem Auto - ohne Autobahn - zu einem schönen See. Da dürfen wir wahrscheinlich wieder nicht ganz schnell aus dem Auto springen, wenn wir endlich da sind. Nein, wir müssen warten, bis unser Mensch uns erlaubt, auszusteigen. Das ist lästig, geht aber schnell vorbei. Oma sagt, dass wir uns am besten schon mal dran gewöhnen, dass Menschen teilweise komische Ideen haben, dass sie aber im Großen und Ganzen schon in Ordnung sind und von der eigenartigen Menschenwelt doch mehr verstehen als Hunde, insbesondere als wir Welpen. Nun denn, wenn unsere Oma das sagt, wird es schon stimmen, sie ist nämlich SEHR klug.
Nach dem See-Gang wird unser Mensch sicher wieder etwas einkaufen: das bedeutet, dass wir im Auto warten müssen, sie einige Zeit weg geht und interessant riechende Sachen mitbringt, - die wir meistens nicht haben dürfen :-(. Mama und Oma sagen, das verschläft man am besten, dann ist sie schwups wieder da. Und - funktioniert tatsächlich. So jetzt müssen wir aber los. Ihr könnt ja inzwischen schon mal die neuen Bilder von uns anschauen. Viel Spaß!!


TrackBacks

No TrackBacks have been submitted for this page.

Trackback URL for this page.

Geben Sie einen Kommentar ab

Kommentare

Bisher hat niemand diese Seite kommentiert.

RSS Feed für die Kommentare auf dieser Seite | RSS feed für alle Kommentare