Dunja (1997 - 1012)

  • Hündinnen

    Dunja - Carat vom Merlsheimer Schloss (1997-2012)

    (hat Welpen bekommen von 1999 bis 2005)
    (Mutter von Emily, Großmutter von Karo)

    * 4.12.1997     verstorben am 17.4.2012

    Großelo
    Farbe: hell Haartyp: rauhaar
    Schulterhöhe: ca. 51 cm
    Gewicht:ca. 21 kg,
    HD: A (frei).

    So habe ich Dunja, meinen ersten Elo, seinerzeit hier beschrieben:

    Dunjas pflegeleichtes Fell entspricht dem Idealtyp des Rauhaar-Elo. Sie hat sehr viel Persönlichkeit und besticht durch ihren ausgeprägten Charme. Sie liebt ihre Menschen, genießt jede Streicheleinheit, ist wohlerzogen, gelehrig und immer bemüht, es ihren Menschen recht zu machen. An der Leine zu ziehen oder an Türen zu kratzen, käme ihr nie in den Sinn.

    Haus und Grundstück bewacht sie ohne viel zu bellen (angenehme tiefe Stimme).

    Mit unseren anderen Haustieren (Elos, Katzen, Laufenten, Pferden, Nachbars freilaufenden Hühnern) kommt Dunja ebenso wie mit Artgenossen hervorragend aus.

    Unbekannte Tiere werden interessiert beobachtet. Ab und zu meint sie einem Reh hinterhersprinten zu müssen, kommt aber von selber nach ganz kurzer Zeit zurück.

    Im Wildpark geht sie gesittet auch ohne Leine.

    Fremden gegenüber ist Dunja eher zurückhaltend. Sie überläßt es lieber den anderen, sich Streicheleinheiten abzuholen und behält derweil die Gesamtsituation im Blick. Sie ist sehr geduldig, drängt sich nie auf, geht aber bei freundlicher Ansprache auch auf Fremde zu, um sich streicheln zu lassen, springt dabei aber niemals an.

    Insgesamt ist Dunja sehr belastbar, ausgeglichen, freundlich und äußerst verantwortungsbewusst, auch unbekannte intensive Reize können sie nicht aus der Ruhe bringen.

    Sie ist die nicht mehr ganz unangefochtene Chefin unseres Mini-Rudels und ein wunderbarer unkomplizierter Familienhund, den man überallhin mitnehmen kann.

    Auch wenn sie immer eine begeisterte, hingebungsvolle und instinktsichere Mutter gewesen ist, so ist sie glaube ich ganz froh, keine Welpen mehr zu bekommen. Trotzdem wird sie sicherlich weiterhin gerne mithelfen, den Welpen der jüngeren Hündinnen in ihrer klaren und konsequenten Art Manieren und Respekt beizubringen.

    Soweit ich weiß, ist Dunja inzwischen Urgroßmutter. Besonders Ihre Söhne Achat und Dominio sind sehr erfolgreiche Väter.

    Nach ihrem ersten Wurf von Toby von der kleinen Oase, hat sie sich übrigens Tommy (Arnuk vom Teufelsberg, Annas Bruder) als Vater für die restlichen Würfe auserkoren. Allen anderen Rüden hat sie entschlossen die kalte Schulter gezeigt. Mit Tommy aber hat sie sich immer schon etwa 14 Tage vor der kommenden Läufigkeit „verabredet" - ihre Zuneigung wurde nämlich durchaus erwidert.

    Im Übrigen war auch ich mit ihrer Wahl vollkommen einverstanden, da Tommy ein sehr freundlicher, ausgeglichener Rüde ohne Jagdtrieb ist.

    Unsere Dunja ist im April 2012 friedlich und ohne Einschläfern gestorben. Es war für mich ein sehr tiefgehendes Erlebnis und eine letzte intensive gemeinsame Zeit, dass ich sie auch auf diesem letzten Weg begleiten durfte. Schade, dass es uns und ihr nicht vergönnt war, sie noch länger bei uns zu haben. Sie war eine ganz besondere Hundepersönlichkeit. Sehr souverän und verantwortungsbewusst. Auch im Alter hatte sie ihr Rudel immer genau im Blick, selbst wenn sie die konkreten Handlungen immer mehr den Jungen, insbesondere ihrer Tochter Emily, überlassen hat. Sie war kein Hund, der um jeden Preis gestreichelt werden wollte, es war mehr eine Ehre, wenn sie ihre Zuneigung verschenkte. Zwischen uns beiden gab es immer ein ganz besonderes Band. Angefangen hat es mit Liebe auf den ersten Blick als ich sie im Alter von fünf Monaten das erste Mal sah. Danach haben wir 14 intensive Jahre miteinander geteilt. Wir vermissen sie sehr und wir werden sie immer in allerbester Erinnerung behalten!!!!